Was macht Riversand – so erklärt, dass es meine Facebook-Freunde verstehen?

Ganz kurz gesagt: Ohne unsere Cloud Software ist Online-Shopping nicht möglich – ob Vans bei Zalando.de oder Nivea Creme im dm-Drogeriemarkt. Die folgenden beiden Videos über die Zusammenarbeit mit unseren Kunden Arco und der Baumarktkette Maxeda veranschaulichen dies sehr gut:

Ihr seid also spezialisiert auf Produktinformationsmanagement-Systeme – was kostet denn eigentlich ein PIM?

Über Geld und Gehalt spricht man doch nicht. Das ändern wir heute. Entscheidend ist aber immer der Wert, der damit generiert wird – in höheren Konversionsraten, niedrigeren Retouren, dem besseren Umsatz je Warenkorb oder der Effizienz beim Bearbeiten von Tausenden oder Millionen von Artikeln. Ohne PIM kein Verkauf von Produkten. Firmen sollten sich die Total Cost of Ownership (TCO) über 3-10 Jahre ansehen. Oft gibt es versteckte Kosten für Upgrades, die verschwiegen werden. Mit unserer Lösung für den Mittelstand können Kunden schon ab 50.000€/ Jahr einsteigen und die innovativste Plattform am Markt nutzen. Diese kann flexibel erweitert werden.

Ich höre immer wieder PIM sei kompliziert.

Warum lieben die Menschen Apple? Es ist einfach und sofort nutzbar. Auch meine Eltern haben über 60 den Einstieg gemeistert. Genauso machen wir das. Mit einfachen Out-of-the-Box-Lösungen für den Mittelstand oder für große Unternehmen. Durch Konfiguration kann es einfach erweitert werden, auch zusätzlich Apps sind möglich, wenn sich das Business ändert. Das sorgt für große Flexibilität. Ich nutze zum Beispiel eher Google Maps auf meinem iPhone als die Karte von Apple. Dieses Konzept gefällt den CxOs, die flexibel auf ihre Umwelt reagieren wollen.

Warum ändert die Cloud alles?

Ohne die Cloud würden wir alle Spotify oder Netflix nicht nutzen. Die Cloud erlaubt neue Geschäftsmodelle, wie Uber oder andere andere bekannte Dienste. Für Microsoft oder Amazon ist die Cloud heute der wichtigste Wachstumstreiber. Die Cloud bietet jedem einfachen Zugang zu Informationen oder die Möglichkeit, ein Geschäft zu gründen. Mit Shopify zum Beispiel kann ich selbst heute zum Onlinehändler werden. Das Internet hat jeden zum Publizisten gemacht, die Cloud macht jeden zum Unternehmer. Diese Geschwindigkeit und Flexibilität, gepaart mit der Sicherheit von Microsoft und Datenzentren in Deutschland bietet nun auch PIM / MDM, um mit Informationen mehr Umsatz zu machen. Mehr darüber: https://bens-world.com/2019/07/02/how-the-cloud-changes-everything-riversand-confluence-europe-2019/

Ist der deutsche Mittelstand wirklich so konservativ, wie alle sagen?

Viele sagen, es ist kompliziert. Wenn der deutsche Mittelstand der Treiber und Erfolgsgarant der deutschen Wirtschaft bleiben will, müssen sich Unternehmer neuen Wegen öffnen, gerade Inhaber. Hier sorgt die Übergabe an die nächste Generation für frischen Wind. In Sachen Elektromobilität oder Schulbildung gilt Skandinavien stets als Vorbild, für mich gilt das in erster Linie in Sachen Offenheit und für den Mut, Dinge neu und anders zu machen, vor allem im digitalen Business.

Neben MDM & PIM spricht die Branche nun von Product Experience Management (PXM) – was ist der Unterschied?

Immer diese Akronyme (lacht). Ich denke, dafür brauchen wir ein weiteres Interview. Wer sich einlesen will, dem empfehle ich mein aktuelles Blog dazu.

Warum braucht Machine Learning/Natural Language Generation gute Daten?

NLG ist ein Treiber von PIM-Systemen. Nur aus strukturierten Daten können die richtigen Ableitungen und Muster gefunden werden. Das wiederum ermöglicht, qualitativ hochwertigen Output zu erzeugen. Wie heißt es so schön – shit in, shit out.

Warum ist die Partnerschaft von AX Semantics und Riversand so besonders?

Ganz ehrlich, unser gemeinsames Angebot ist nichts für Konservative, sondern wird vor allem von Innovatoren genutzt. Die Zusammenarbeit von Riversand, AX Semantics, Service-Partnern und Kunden ist eine Win-Win-Situation für alle. Mithilfe unserer PIM-Lösungen verbessern unsere Kunden ihre Daten, die ihnen wiederum eine bessere Analyse ermöglichen. Gleichzeitig lassen sich qualitativ hochwertige Daten hervorragend zur Automatisierten Texterstellung nutzen. Diese ermöglicht eine Senkung der Marketingkosten, eine schnellere Markteinführung und Internationalisierung. Zudem kann die intelligente Erstellung von Produktinhalten zu besseren Konversionen und weniger Retouren im E-Commerce führen. Damit ist die Zusammenarbeit in vielen Bereichen besonders nachhaltig.

Mehr dazu erzählen wir unter anderem auf diesen kommenden Events:

Riversand Confluence ist eine jährliche Veranstaltung, die Technologie-Influencer und führende Köpfe der digitalen Transformation zusammenbringt, mit dem Ziel, die Zukunft des cloud-nativen Master Data Management zu gestalten.

Der Automated Text & Content Day in Berlin ist ein jährliches Event rund um die Themen Content, Content-Marketing und Content-Automatisierung. In einer exklusiven Masterclass werden wir erklären, warum Künstliche Intelligenz nur funktioniert, wenn qualitativ gute Daten zur Verfügung stehen.

Zum Abschluss noch die Frage: Wie entwickelt sich die Präsenz und das Wachstum von Riversand in Deutschland und Europa?

Im ersten Halbjahr 2019 sind wir in Europa fast 400 % gewachsen im Subscription Umsatz, darauf sind wir stolz. Wir sind dankbar für unsere Kunden, wie zum Beispiel Tesa oder Beiersdorf in Deutschland, Saint-Gobain in Frankreich, aber auch über neue spannende Startups die ihr Geschäft nur auf Daten basieren, oder die wohl bekannteste Möbelmarke der Welt. Unser Wachstum spiegelt sich wider in den neuen Büros in Paris, Stuttgart und London, und vor allem in der stark gewachsenen Partnerlandschaft. In allen starken Wirtschaftsregionen Europas haben wir zuverlässige Implementierungspartner aufgebaut.

Über Ben Rund

Als Journalist bei http://www.sport1.de begann das Berufsleben von Ben Rund. Mit der datengesteuerten Wirtschaft kam er aber bereits im Jahr 2000 in Berührung, als er sein Studium der Medienwirtschaft in Ravensburg und später der PR in Heidelberg startete: Es begann mit der Erstellung eines 1000 Seiten starken Printkatalogs und E-Commerce, basierend auf einer Tabellenkalkulation. Für Haufe/Lexware hat er SMB-Software und Knowledge Base Portale entwickelt. Natürlich gab es auch negative Erfahrungen, als er lernen musste, dass Unternehmensabsichten und -kultur noch nicht zusammenpassten, um sich auf die digitale Welle vorzubereiten.

Später entwickelte Ben die Heiler Software AG als CMO zum Marktführer im Bereich Product Information Management (PIM)-Lösungen, was mehr Umsatz im Omnichannel-Bereich und ein besseres Kundenerlebnis ermöglichte. 2012 wurde das Unternehmen von Informatica, dem Silicon Valley Star, übernommen.

Zwischen 2012-2017 arbeitete er für Informatica. Er verbrachte viel Zeit in Kalifornien und hatte globale Kunden, die in der Champions League der digitalen Transformation spielen und arbeitete mit Unternehmen wie Amazon, AWS, Google, Microsoft, Salesforce, Accenture, Deloitte oder Zeltkunden wie Puma, GE Aviation, Hyatt, Metlife, Harrods, Saks Fifth Avenue, Nordstrom, BMW, Tesla und vielen anderen globalen Vermögensunternehmen zusammen.

Seit 2017 leitet Ben Rund das Business Development für Riversand in Europa.